anna123

  Startseite
    Alles Mögliche
    Me & My Life
    Feelings...
    über das Leben...
    Sprüche & pics
    Lustiges
    Besondere Anlässe
    Pictures of me
    Partypics
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Anna123 bei KWICK!





http://myblog.de/anna123

Gratis bloggen bei
myblog.de





über das Leben...

Sahnehäubchen für die Seele

Eine Frau verließ nie ihr Haus ohne eine Handvoll Bohnen einzustecken. Sie wollte die schönen Momente des Tages bewusst erleben und sie zählen können. So ließ sie jedesmal, wenn sie etwas besonders schönes erlebte - einen Plausch mit der Nachbarin, ein Vogelzwitschern in der Abendkühle, ein Kinderlächeln, ein gutes Essen - kurz gesagt für alles, was ihre Sinne erfreute, eine Bohne von der einen in die andere Jackentasche wandern. Manchmal waren es mehrere an einem Tag, manchmal war es nur eine einzige Bohne. Abends zählte sie ihre Bohnen, also die glücklichen Momente des Tages. Und sogar an einem Abend, an dem sie nur eine einzige Bohne aus ihrer Tasche zog, war sie sich dessen bewusst: auch für diesen einen Moment des Tages, der sie glücklich gemacht hatte, hatte es sich gelohnt zu leben.

(unbekannt)

3.5.06 18:48


Der ´eine` Fehler bei Frauen

Als Gott dabei war die Frau zu erschaffen, war er schon bei seiner sechsten ?berstunde.
Ein Engel erschien und fragte: "Warum verbringst du denn so viel Zeit damit???

Gott antwortete: "Hast du das Datenblatt dazu gesehen??? Sie muss komplett waschbar sein, aber kein Plastik, muss ?ber 200 bewegliche Teile haben,
die alle ersetzt werden k?nnen und ihr K?rper muss auch laufen, wenn sie sich nur mit Di?tcola und einem TicTac ern?hrt.

Sie muss einen Scho? haben, auf dem vier Kinder gleichzeitig sitzen k?nnen, sie muss einen Kuss haben, der alles heilen kann - von einem
aufgekratzten Knie bis zu einem gebrochenen Herzen - und sie wird dies alles mit nur zwei H?nden machen."

Der Engel war ?ber die Anspr?che erstaunt "Nur zwei H?nde!? Und das beim Standardmodell ??? Das ist zu viel Arbeit f?r einen Tag. Warte bis
morgen um sie fertig zu machen."

"Das werde ich nicht!" protestierte Gott. " Ich bin so nah dran, diese Kreation die mir so ans Herz gewachsen ist zu fertigen. Sie kann sich
bereits selbst heilen UND kann 18 Stunden am Tag arbeiten."

Der Engel trat n?her und ber?hrte die Frau, "Aber du hast sie so weich gemacht, Gott."

"Sie ist weich" stimmte Gott zu, "aber ich habe sie auch hart gemacht.
Du hast keine Ahnung, was sie dulden bzw. durchsetzen kann."

"Wird sie denken k?nnen?", fragte der Engel. Gott antwortete, "Sie wird nicht nur denken k?nnen, Sie wird er?rtern und verhandeln k?nnen -
besser als ein Mann."

Der Engel bemerkt etwas, streckt seine Hand aus, und ber?hrt die Wange der Frau. "Oops, es sieht aus, als h?ttest du eine undichte Stellein diesem
Modell. Ich habe dir gleich gesagt, dass das alles zu viel Arbeit f?r einen Tag ist."

"Das ist keine undichte Stelle" korrigierte Gott, "das ist eine Tr?ne!"
"F?r was ist die Tr?ne?" fragte der Engel.
Gott antwortete: "Die Tr?ne ist eine M?glichkeit, mit der sie ihre Freude, ihren Schmerz, ihren Kummer, ihre Entt?uschung, ihre Liebe, ihre
Einsamkeit, ihr Bek?mmernis und ihren Stolz ausdr?cken kann."

Der Engel war beeindruckt: "Gott du bist ein Genie. Du hast an alles gedacht! Frauen sind wirklich erstaunlich."

Ja, das sind sie wirklich! Frauen haben St?rke um M?nner zu erstaunen.
Sie ertragen Not und tragen Belastungen, aber sie halten immer Freude, Liebe und Gl?ck in sich.
Sie l?cheln, wenn sie schreien m?chten. Sie singen, wenn sie weinen m?chten.
Sie weinen, wenn sie gl?cklich sind und lachen, wenn sie nerv?s sind.
Sie k?mpfen f?r das, an das sie glauben. Sie stehen auf gegen Ungerechtigkeit.
Sie akzeptieren kein "Nein" wenn sie denken, dass es eine bessere Antwort gibt.
Sie gehen zum Doktor mit einem ?ngstlichen Freund.
Sie lieben ohne Vorbehalt.
Sie weinen, wenn ihre Kinder hervorragende Leistungen erbringen und jubeln, wenn ihre Freunde Auszeichnungen bekommen.
Sie freuen sich, wenn sie von einer Geburt oder einer Hochzeit h?ren
Ihre Herzen brechen, wenn ein Freund stirbt.
Sie sind bek?mmert ?ber den Verlust eines Familienmitgliedes.
Sie sind stark, auch wenn sie denken, dass es keinen Ausweg mehr gibt.
Sie wissen, dass ein Kuss und eine Umarmung ein gebrochenes Herz heilen k?nnen.

Frauen gibt es in allen Formen, Gr??en und Farben.

Sie w?rden zu Dir fahren, fliegen, laufen, rennen oder e-mailen nur um zu zeigen wie sehr sie sich um dich k?mmern.

Das Herz einer Frau ist es, was die Welt zu einem sch?nen Ort macht.
Sie bringen Freude, Liebe und Hoffnung.
Sie haben Mitgef?hl und Ideale.
Sie geben ihren Freunden und ihrer Familie moralischen Beistand.
Frauen haben wichtige Dinge zu sagen und geben ALLES!!!

Wie auch immer ... wenn es einen Fehler bei Frauen gibt, ist es der,

DASS SIE VERGESSEN WAS SIE WERT SIND !!!!!!!!!!!!!!!
10.2.06 15:36


Ein Lächeln...

Ein L?cheln schenkt Geborgenheit
bei Tag, bei Nacht zu jeder Zeit.
Es w?rmt das Herz, erfreut den Sinn,
sehr vieles liegt im L?cheln drin.

Bricht einem Menschen fast das Herz,
weil ihn bedr?ckt ein tiefer Schmerz;
ein L?cheln kann zur Hilfe eilen
denn es tut gut, das Leid zu teilen.
Das L?cheln das uns Freude zeigt,
das sch?nste auf der Welt wohl bleibt.

Der Sinn, der in dem L?cheln steckt -
in uns es gute Seiten weckt.
Kannst du denn jenen b?se sein,
die dir ein L?cheln schenken fein?
Es lockt hervor in jeder Brust,
das L?cheln reine Lebenslust.

Im Leben alles leichter geht,
dem der das L?cheln wohl versteht.
Drum lasse dir`s auch nicht verdrie?en,
ein jedes L?cheln zu genie?en.
Versprich es mir, vers?um es nicht,
trag stets ein L?cheln im Gesicht.

22.1.06 21:05


Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen

Zwei reisende Engel machten Halt, um die Nacht im Hause einer wohlhabenden Familie zu verbringen. Die Familie war unh?flich und verweigerte den Engeln, im G?stezimmer des Haupthauses auszuruhen. Anstelle dessen bekamen sie einen kleinen Platz im kalten Keller. Als sie sich auf dem harten Boden ausstreckten, sah der ?ltere Engel ein Loch in der Wand und reparierte es. Als der j?ngere Engel fragte, warum, antwortete der ?ltere Engel: "Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen."

In der n?chsten Nacht rasteten die beiden im Haus eines sehr armen, aber gastfreundlichen Bauern und seiner Frau. Nachdem sie das wenige Essen, das sie hatten, mit ihnen geteilt hatten, lie?en sie die Engel in ihrem Bett schlafen, wo sie gut schliefen. Als die Sonne am n?chsten Tag den Himmel erklomm, fanden die Engel den Bauern und seine Frau in Tr?nen.
Ihre einzige Kuh, deren Milch ihr alleiniges Einkommen gewesen war, lag tot auf dem Feld. Der j?ngere Engel wurde w?tend und fragte den ?lteren Engel, wie er das habe geschehen lassen k?nnen?
"Der erste Mann hatte alles, trotzdem halfst du ihm", meinte er anklagend. "Die zweite Familie hatte wenig, und du lie?est die Kuh sterben."
"Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen", sagte der ?ltere Engel. "Als wir im kalten Keller des Haupthauses ruhten, bemerkte ich, dass Gold in diesem Loch in der Wand steckte. Weil der Eigent?mer so von Gier besessen war und sein gl?ckliches Schicksal nicht teilen wollte, versiegelte ich die Wand, so dass er es nicht finden konnte. Als wir dann in der letzten Nacht im Bett des Bauern schliefen, kam der Engel des Todes, um seine Frau zu holen. Ich gab ihm die Kuh anstatt dessen. Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen."

Manchmal ist das genau das, was passiert, wenn die Dinge sich nicht als das entpuppen, was sie sollten. Wenn du Vertrauen hast, musst du dich blo? darauf verlassen, dass jedes Ergebnis zu deinem Vorteil ist. Du magst es nicht bemerken, bevor ein bisschen Zeit vergangen ist. Manche Leute kommen in unser Leben und gehen schnell... Manche Leute werden Freunde und bleiben ein bisschen... wundersch?ne Fu?abdr?cke auf unseren Herzen hinterlassend...
Gestern ist Geschichte. Das Morgen ein Mysterium. Das Heute ist ein Geschenk. Darum hei?t es auch: Pr?sent. Lebe und genie?e jeden Moment... Dies ist keine Generalprobe!
3.12.05 14:21


*Der kleine Stern*



Einst stand einmal ein kleiner Stern am blauen Himmel ganz weit fern. Er f?hlte sich so sehr allein und wollte nicht mehr traurig sein.

Die anderen Sterne ringsumher, die glitzerten wie Gold so sehr. Erstrahlten hell in edlem Schein, von einer Sch?nheit sanft und rein.

Dem Sternlein war das Herz so schwer, die Anderen -ja- die gl?nzten sehr. ?Und ich, ich armer kleiner Wicht, zum funkeln tauge ich nie und nicht.?

Er weinte dann, der kleine Stern am dunklen Himmel so weit und fern. Als pl?tzlich eine Stimme klingt, die ihm auf einmal Hoffnung bringt:

?Du dummer, kleiner Sternenmann, was f?ngst Du so zu weinen an? Sieh Dich mal an: Du bist zwar klein, Dein Herz ist aber hell und rein!?

Die Stimme, die kam aus dem Mond, wo ewig schon ein M?nnlein wohnt. Es galt als weise, sanft und gut. Und machte unserem Sternlein Mut.

?Nun h?r mal zu mein lieber Stern, die Antwort liegt gar nicht fern. Die Anderen gl?nzen au?en sehr, doch Du gl?nzt innen um so mehr.

?Mach auf dein Herz, verzage nicht! Du findest Hoffnung - W?rme - Licht. Und nur die Liebe stets gewinnt, wenn alle Sch?nheit l?ngst verrinnt.?

Von nun an stand ein kleiner Stern am blauen Himmel, soweit so fern. Jedoch von einer Liebe eingeh?llt, die alle Galaxien f?llt!
3.11.05 20:56


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung